Home arrow Verwaltung arrow Aufgaben und Rechte der Eltern
Aufgaben und Rechte der Eltern

Der Name unserer Einrichtung verrät es schon.

Durch die besondere Form einer Elterninitiative, sind die Eltern in die Ausgestaltung des Kindergartens aktiv eingebunden. Sei es durch die Vorstandsarbeit, Leisten von kindergarten-nützlichen Arbeitsdiensten / Leistungen oder ihrem Mitbestimmungsrecht. Auch besondere Fähigkeiten oder Ausbildungen der Eltern sind von Bedeutung, wenn sie diese in die Kindergartenarbeit einfließen lassen (z.B. Musikangebote, Holzarbeiten, usw.).

Eine Elterninitiative ist auf die Mithilfe der Eltern angewiesen. Jedes Kindergartenjahr müssen die Eltern 10 Arbeitsstunden ableisten und an einem Gartentag teilnehmen. Anfallende Arbeiten werden per Aushang an den Kindergartenfenstern bekannt gegeben, oder man fragt das Personal nach Aufgaben, die noch zu erledigen sind.

Jede nicht abgeleistete Stunde ist dem Kindergarten durch einen finanziellen Beitrag auszugleichen. Einzige Ausnahme bilden die Vorstandsmitglieder, die ohnehin schon genug Stunden für und mit dem Kindergarten verbringen. Aber auch diese helfen häufig noch bei Gartenarbeiten u.ä. mit.

Andere Aufgaben der Eltern sind die Organisation von Fahrdiensten, Mithilfe bei der Organisation und Ausführung von Festen (Kuchen verkaufen, Kassen verwalten,..)

Auf der Jahreshauptversammlung ist es jedem Elternteil möglich, sich zur Wahl für einen der Vorstandsposten aufstellen zu lassen. Er (Sie) kann sich auch selber zur Wahl stellen.

Das pädagogische Personal ist jederzeit offen für umsetzbare Vorschläge oder aktive Mitarbeit zu Veränderung der Angebote oder der Gestaltung der Gruppenräume, bzw. des Eingangsbereiches durch die Eltern ( z.B. Jahreszeitentische in Zusammenarbeit mit Eltern und Kindern).

Außerdem ist es Eltern jederzeit möglich, einen Termin mit den betreffenden Erziehern bezüglich eines Entwicklungsgespräches über ihr Kind zu vereinbaren.